Bruststraffung (Mastopexie)

Viele Frauen die schon ein oder mehrere Schwangerschaften hinter sich haben leiden an dieser Nachhaltigen Veränderung. Durch die Veränderung während der Schwangerschaft kombiniert mit Nährstoffmangel und zu schlechter Unterstützung durch angepasste BH‘s werden Hängebrüste begünstigt.

Das Verfahren zur Bruststraffung oder auch Mastopexie genannt ist eine Schönheitsoperation zum Anheben und Neuformen von erschlafften hängenden Brüsten. Die tief stehenden Brustwarzen werden dabei in eine höhere jugendlichere Position angehoben. Eine gleichzeitige Vergrößerung bei kleineren Brüsten, welche  durch Volumenverlust nach der Schwangerschaft entstanden sind, ist gleichzeitig möglich. Dies wird durch Brustimplantate erreicht, die während einer Brustoperation eingebracht werden. Durch diese Operation können die Form, Festigkeit und die Größe der Brust korrigiert werden. Nach einer solchen OP ist zu beachten, dass es durch eine erneute Schwangerschaft wieder zu hängenden Brüsten kommen kann.

Man sollte vor einer möglichen Operation eine umfassende Aufklärung möglicher auftretender Risiken durch den Chirurgen in Anspruch nehmen.

Veröffentlicht in Gesundheit und Co Getagged mit: , , , , ,

Facebook Kommentare:

Schreibe einen Kommentar