Afterburn Training – Der Nachbrenneffekt

Immer öfter liest man vom Afterburn Training bzw. dem Nachbrenneffekt im Fitnessbereich. Dabei handelt es sich um kontinuierlichen Kalorienverbrauch nach der Trainingseinheit, sogenanntes „nachbrennen“. Dieser kann stundenlang nach der Trainingseinheit anhalten.
Der Körper verbrennt zwecks Regeneration und Aufbau der Muskel körpereigenen Fett- und Kohlehydratreserven. Um diesen Afterburn Effekt gezielt hervor zu rufen gibt es viele Anleitung, leider auch viele kostenpflichtige. Im Prinzip kann aber jeder selbst sein Training anpassen um den Afterburn Effekt zu erhöhen.

Natürlich gilt, wer abnehmen will muss mehr Kalorien verbrennen als er verbraucht. Wenn man sein Training auf den Afterburn Effekt ausrichtet, so wird man auch nach der Trainingseinheit immer noch Kalorien verbrennen. Dazu kann sollte man folgende Regeln / Richtlinien befolgen:

  • Vor dem Training länger auf Nahrung verzichten, während des Trainings keine Süßgetränke verzehren, am besten nur Wasser. Nach dem Training nur noch leichte Kost zu sich nehmen, am nächsten Tag ausgiebig frühstücken.
  • Bei einer Trainingseinheit von 60-90min (z.B. Fahrrad fahren oder Joggen) sollte in 6-16 Mal die Geschwindigkeit und damit auch der Puls für ca. 20-30 Sekunden erhöht werden, danach wieder ruhig auslaufen / weiterfahren. Wie oft man diese Sprintfasen  macht hängt von der eigenen Fitness ab. Man spricht auch von Intervallen.

Ziel ist es die Muskeln kurzzeitig bis an den Rand der Belastbarkeit zu treiben. Nur dann wird der Muskelaufbau angeregt, und der Körper nach der Trainingseinheit zur Regeneration gezwungen.

Veröffentlicht in Fitness Getagged mit: , , , , , , , ,

Facebook Kommentare:

Schreibe einen Kommentar