Suchen mit Google, Grundlagen und Wissenswertes

Was suche ich überhaupt? Diese grundsätzliche Frage sollte man sich zuerst beantworten.

Suche ich ein Spiel?
Will ich eine Erklärung zu einem Begriff?
Suche ich ein Kochrezept?

Einfacher Suchbegriff

Die einfachste aller Varianten, man gibt ein Suchwort auf Google ein. Ich suche z.B. ein Spiel namens Stalker und finde derzeit 33,6 Mio. Suchergebnisse. Google geht dabei schon einen Schritt weiter und platziert die relevantesten Ergebnisse nach oben. In der Regel brauch man nicht weiter als 2-3 Seiten zu blättern, und nützliche Informationen zu finden. Oft ist es so dass Ergebnisse die weiter hinten stehen nutzlos bzw. nicht zutreffend sind.

Mehrere Suchbegriffe

Will man seine Suche eingrenzen ist es ratsam, mehrere Suchwörter zu verwenden. Um bei dem obigen Beispiel zu bleiben hätte ich gerne Bilder zum Spiel Stalker. Dazu gibt man auf Google die Wörter Stalker Bilder zur Suche ein, und erhält derzeit 1,2 Mio. Einträge. Google verknüpft dabei die Suchwörter mit UND, das heißt es werden nur Ergebnisse gezeigt, in denen beide Suchwörter vorkommen.

Suchbegriffe und Textphrasen

Oft ist es so dass wenn man nach komplexen Fehlermeldungen sucht, man viele irrelevanten Ergebnisse von Google bekommt. Das liegt einfach daran dass Google jedes Wort für sich behandelt bei der Suche. Wenn man aber nun einen Fehlermeldung ein Anführungszeichen packt, dann erkennt Google das und sucht nach der kompletten Phrase. Nehmen wir z.B. Stalker „Fehler beim Start“, ohne die Anführungsstriche bekomme ich 117000 Ergebnisse, mit nur 169!

Filtern von Wörtern

Manchmal passiert es dass man unerwünscht viele Suchergebnisse hat, die man einfach nicht haben will, und die alle mit einem Begriff zu tun haben. In diesem Fall kann mit einem Minus vor dem Suchwort alle Ergebnisse, in denen es vorkommt, ausschließen. Suchen wir z.B. nach Stalker demo, dabei finden sich auch einige Ergebnisse zum Thema Video, die mich aber nicht interessieren. Also erweitere ich meine Suche auf Stalker demo-video, und habe gleich einen viel besseren Überblick.

Schreibweise der Begriffe und Autokorrektur

Manchmal weiß man nicht zu 100 wie ein Begriff geschrieben wird, nachdem man sucht. In dem Fall versucht man es einfach mal mit dem Begriff, den man im Kopf hat. Ich suche mal nach zum Test nach Stallker. Zwar finde ich einige Suchergebnisse, bin ja schließlich nicht der einzige, der es falsch schreibt, aber auch einen Hinweis von Google: Meinten Sie: Stalker! Diesen nett gemeinten Hinweis folge ich einfach, und finde so, wonach ich gesucht habe. Dass ist übrigens auch eine Prima Methode um herauszufinden, ob ich ein Wort richtig geschrieben habe. Die Ergebnisanzahl der Websites, die es richtig schreiben, ist in der Regel weitaus höher.

Veröffentlicht in Computer und Internet Getagged mit: , , , ,

Facebook Kommentare:

Schreibe einen Kommentar