Mit einer neuen Sportart gut durch den Winter

Deutschland bewegt sich zu wenig! Dieser Stoßseufzer ist regelmäßig von Medizinern und Ernährungsberatern zu hören, die sich Gedanken über das Übergewicht im Lande machen. Leider schlagen sie in der Regel langweilige Ausdauersportarten zur Bewegung vor, die die meisten schon beim Gedanken schaudern lässt. Doch Bewegung kann auch richtig Spaß machen.

Sportarten, die richtig Spaß machen

Wer vor Fitnessstudios und Muskelkater zurückschreckt und schon beim Gedanken an das kalte Schwimmbad friert, kann unter einer großen Zahl anderer Sportarten wählen, die auf sanfte Art Bewegung verschaffen und zugleich gute Unterhaltung bieten. Es muss ja nicht unbedingt eine Sportart wie Fechten sein, für die zunächst hunderte Euro in entsprechende Spezialkleidung, Fechtwaffe und Schutzmaske gesteckt werden muss, ehe der Anfängerkurs überhaupt einmal beginnen kann. Für die meisten Sportarten sind einfache Sporthosen und T-Shirts ausreichend, die es zum Beispiel im Internet bei Otto günstig zu bestellen gibt oder in einschlägigen Sportgeschäften vor Ort.

So ist es nie zu spät, mit einer Mannschaftssportart wie Fußball oder Handball anzufangen. Auch Sportarten wie Volleyball, die früher im Schulsport eine einzige Qual darstellten, können in einer netten Gruppe richtig viel Spaß machen. Wer einmal Anschluss gefunden hat, wird durch das wöchentliche Wiedersehen mit den anderen zusätzlich motiviert. Vielleicht macht die Sportart ja sogar so viel Spaß, dass man mit der eigenen Mannschaft irgendwann auch an Turnieren teilnimmt und durch sportlichen Ehrgeiz weiter motiviert wird.

Auch Tanzen ist Bewegung

Sehr viele Menschen lieben es eigentlich zu tanzen und haben früher einmal eine heiße Sohle auf den Disco Dancefloor gelegt, doch heute fühlen sie sich zu alt dafür oder können der modernen Musik nichts mehr abgewinnen. Trotzdem brauchen sie nicht auf das Tanzvergnügen zu verzichten: Fitnessstudios bieten alle möglichen Tanzkurse wie Jazzdance oder das angesagte Zumba an und in Tanzschulen gibt es immer wieder Kurse in Standardtänzen oder in sexy lateinamerikanischen Tänzen wie Tango oder Salsa. Stark nachgefragt sind auch ethnische Tanzkurse wie der orientalische Bauchtanz oder der durch Bollywood-Filme auch in Deutschland populäre moderne indische Tanz. Tanzkurse sind zu dem fast immer zeitlich begrenzt: Macht es dann doch keinen Spaß, kann man nach dem Kurs problemlos aufhören oder aber mit Fortgeschrittenenkursen weitermachen.

Vielleicht lässt sich auch ein alter Kindheitstraum erfüllen: Wer früher einmal reiten lernen wollte, aber von den Eltern keine Erlaubnis bekam, weil Mutti furchtbare Angst vor Pferden hatte, kann auch mit 40 noch in den Sattel steigen. Für olympische Goldmedaillen wird es zwar nicht mehr reichen, doch die wöchentliche Reitstunde und der Kontakt zum Pferd ist schöner als die beste Diät.

Veröffentlicht in Fitness Getagged mit: , , , , ,

Facebook Kommentare:

Schreibe einen Kommentar